Der Dreiklang Talente-Toleranz-Technologie

Mit der Einführung eines Fachkräfte- und Talent-Services Anfang 2021 reagierte die IMG auf demografische Veränderungen und eine hochaktuelle Entwicklung: Das richtige Personal zu finden ist für viele Unternehmen zu einem entscheidenden Kriterium ihrer Standortwahl geworden. Als Wegbegleiter unterstützen wir deshalb gezielt bei der Personalrekrutierung und entwickeln unterstützende Talent-Marketingmaßnahmen zusammen mit Unternehmen.

© Hannah Theile; Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

„Ich bin überzeugt, der Standort Sachsen-Anhalt muss mehr als bislang im Sinne eines ganzheitlichen Talent Marketing-Ansatzes beworben werden. Der Dreiklang ‚Talente – Toleranz – Technologie‘ sollte dabei im Vordergrund unserer Überlegungen stehen.“

Thomas Einsfelder
Geschäftsführer IMG

Der Service baut auf drei Säulen auf: So zeigen im Informationsservice Arbeitskräfte- und Arbeitsmarktanalysen die Situation in ausgewählten Branchen auf. Gleichzeitig werden mit den Partnern vor Ort Informationen gesammelt und gebündelt, etwa zu Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungen ausländischer Fachkräfte, zu Qualifizierungsmaßnahmen und Förderprogrammen oder allgemein zu „weichen“ Standortfaktoren. Der konkrete Service für Personalrekrutierung beinhaltet die Vernetzung der Unternehmen mit relevanten Akteuren und Netzwerkpartnern. Die IMG stellt dabei den direkten Kontakt zu den jeweiligen Ansprechpartnern her. Der Zugang zu Firmenkontaktmessen oder zu Alumni-Büros der Hochschulen ist ebenfalls Teil des Service. Die dritte Säule der Unterstützung ist der Aufbau des IMG Talente-Netzwerks: Die IMG plant dabei auch die Durchführung von Veranstaltungen und den regelmäßigen Austausch mit Partnern und Unternehmen, um den Fachkräfte- und Talent-Service noch bedarfsgerechter zu gestalteten.

„Unternehmen in Sachsen-Anhalt bieten spannende und innovative Projekte, um Berufserfahrungen, auch in internationalen Teams, zu sammeln. Talente können sich kreativ und mit all ihren Ideen einbringen, von Experten lernen und gemeinsam für den nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen und somit des Landes beitragen. Die Aufgabe der IMG ist meiner Meinung nach, Akteure zu vernetzen, Jung und Alt zusammen zu bringen, Impulse zu geben, Initiativen und Projekte zu initiieren. Wir werden Themen wie beispielsweise eine Pro-Family-Arbeitswelt voranbringen, die Sachsen-Anhalt zu einem interessanten Arbeitsort machen, wo jeder gern arbeiten möchte.“

Jacqueline Sell, Projektmanagerin Fachkräfte- und Talent-Service.

Scroll to Top